• beitrag-interview-nadja

    Plötzlich Ortsbeirätin – Interview mit Nadja

    Am 6. März wurden in Wiesbaden nicht nur die Vertreter in der Stadtverordnetenversammlung neu gewählt sondern auch die Ortsbeiräte neu besetzt. Für die Freien Demokraten hat in Kostheim unser JuLi Mitglied Nadja auf Platz 1 kandidiert und wurde auch gewählt. Mit uns hat sie über den Wahlkampf, die Besonderheiten in AKK und ihre ganz persönliche Vision für Wiesbaden geredet.

    Mainz-Kostheim bildet zusammen mit  Mainz-Kastel und Mainz-Amöneburg die Wiesbadener Ortsbezirke AKK, die sich nicht nur dem Namen nach eine enge Verbundenheit zu Mainz bewahrt haben. Unterscheiden sich die Themen, die die Menschen in AKK bewegen, eigentlich stark von den Themen der übrigen Wiesbadener? 

    Nadja: Es gibt eine andere Prioritätenliste in AKK gegenüber der Wiesbadener Stadtpolitik. AKK entwickelt sich rasend schnell. Es werden neue Wohngebiete geschaffen, Familien und Unternehmen siedeln sich an.

    Was ist denn deiner Meinung nach das wichtigste Wahlkampfthema vor Ort gewesen?

    Nadja: Damit AKK weiterhin reizvoll für Familien und Zugezogenen bleibt, müssen wir dringend unsere Schulen sanieren. Weiterhin bin ich überzeugt davon, dass unsere drei Stadtteile in Zukunft ein eigenes Gymnasium brauchen, um attraktiv für junge Familien und als Wirtschaftsstandort zu sein. Unsere drei Stadtteile liegen in einmaliger Lage an Rhein und Main. Ich möchte, das unsere Ufer an Rhein und Main sowie die Maaraue auch weiterhin für alle offen sind, sei es um Sport zu treiben, sich zu erholen oder einen lauen Sommerabend im Biergarten zu genießen. Wir unterstützen privatwirtschaftliche Initiativen, möchten aber verhindern, dass das Rheinufer ein immer teureres Pflaster für einige wenige Nutzer und Gastronomen wird.

    Als frisch gewählte Ortsbeirätin kannst du in Zukunft in Kostheim mitgestalten. Auf welchen Teil deiner Aufgaben freust du dich besonders? Was glaubst du wird die größte Herausforderung?

    Nadja: Unsere FDP-Fraktionen in AKK sowie Biebrich und Schierstein sind eng vernetzt. Es gibt viele Themen die sich überschneiden. So benötigen wir ein gemeinsames Gymnasium, bevorzugt in AKK. Denn hier haben wir die Möglichkeit Hochheim und Ginsheim/Gustavsburg miteinzubeziehen. Auch wollen wir das Naherholungsgebiet Rhein/Main mehr in den Fokus rücken. In Kostheim möchte ich einen sogenannten „Trimm-Dich-Pfad“ platzieren. Viele weitere Themen liegen mir für Kostheim ebenfalls am Herzen, z.B. ein Mehrgenerationenhaus, Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen, behindertengerechtes Wohnen und vieles mehr. Es wird nicht leicht werden, dennoch erhoffe ich mir durch die enge Zusammenarbeit mit der Wiesbadener FDP Erfolg zu haben und Kostheim aktiv mitzugestalten.

    Wenn du dir ein Projekt wünschen könntest, das in Wiesbaden in den nächsten Jahren umgesetzt wird – welches wäre das?

    Nadja: Muss ich mich wirklich für eins entscheiden…? …mir fällt auf Anhieb mehrere Projekte ein:

    • Mehrgenerationenhaus
    • Gemeinsames Bürgerhaus
    • Zentraler Verwaltungsstandort
    • Gemeinsamer Ortsbeirat für AKK
    • Ärztehaus
    • und vieles mehr!

     

Comments are closed.